Es geht weiter

Über einen Monat lang blieb der Blog ohne Einträge. Das hat verschiedene Ursachen. Zunächst „Genf II“: Vorbereitung und Verlauf waren recht substanzarm, da blieb den Medien wenig zur einseitigen bzw. falschen Berichterstattung und also auf diesem Blog wenig anzumerken.

Dann begann in der Ukraine die heiße Phase. Das Thema Syrien verschwand weitgehend aus den Medien, die Berichterstattung zur Ukraine überschlug sich. Schnell wurde klar, Russland hatte mit seiner Veto-Haltung den „Freunden Syriens“ das Wasser abgegraben und musste deshalb an anderer Stelle empfindlich „bestraft“ werden. Die Ukraine bot sich an, schließlich haben Kriegstreiber immer mehr als ein Eisen im Feuer (deshalb lässt man es ja auch in Venezuela weiter köcheln…).

Die Konzentration der „Freunde Syriens“ auf ihren neuen Freund ermöglichte den Syrern, in kleinen Schritten zu etwas Normalität zurück zu finden. Lokale Waffenstillstände halten weitgehend, aber eine nationale Versöhnung ist noch in weiter Ferne. So berichtet es Karin Leukefeld am 6.3. und am 8.3. aus Damaskus (wie mir denn generell die „junge Welt“ eine sehr objektive Quelle zum Geschehen in Syrien und andernorts erscheint).

Wie weiter mit diesem Blog? Die (Welt-) Kriegsdrohung kommt aktuell aus der Ukraine und insbesondere von den gleichen „Freunden“, die zuvor an und in Syrien so hemmungslos zündelten. Und die Öffentlich-Rechtlichen sowie die meisten anderen Medien berichten derzeit so einseitig und falsch über das Geschehen in der Ukraine, wie sie es vorher zu Syrien taten.

Wie also weiter mit diesem Blog? Ich habe mich entschieden, das Thema zu erweitern zu

Frieden für Syrien, Frieden für die Welt!

So wird es hier also auch Kommentare und Info-Hinweise zum Geschehen in der Ukraine und zum Verhalten ihrer „Freunde“ geben. Ich freue mich auf Ihr Interesse und Ihr aktives Mittun, sei es als Autor (Interesse bitte über frieden-fuer-syrien@gmx bekunden) oder als Kommentar.

Zitat des Tages

Entpört Euch! – Die Krim (…) gehört zu Rußland wie Vermont zu den USA.
Gabor Steingart auf der Titelseite des Handelsblattes
(Der Autor ist vom linken Denken oder/und einer Russlandfreundlichkeit weit entfernt, wie man allein aus seiner Fotostrecke unschwer erkennen kann).

Es ist nur ein Zufall, dass der „Neustart“ des Blogs zusammenfällt mit dem dritten Jahrestag des syrischen Bürgerkriegs. Deuten wir es als ein gutes Zeichen – und engagieren wir uns weit stärker als bislang, denn drei Jahre Bürgerkrieg sind mehr als genug!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s