Category: Russland

Grauenvoll verkehrte (Medien-) Welt

UNO-Resolution

Am 9. Dezember 2016 meldeten die Medien:

Die UN-Vollversammlung verabschiedet Resolution zur Einstellung der Kampfhandlungen in Syrien

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat bei einer Sondersitzung auf Initiative Kanadas dazu aufgerufen, die Militäroperation in Syrien und die Gefechte in Aleppo zu beenden, . 122 UN-Mitglieder unterstützten die Resolution, 13 lehnten sie ab und 36 enthielten sich der Stimme.

Die Regierenden von 122 Staaten haben also weder Augen noch Ohren noch Hirn, um zu verstehen, was das Beenden der Militäroperationen in Syrien bedeuten würde.

Oder die Regierenden von 122 Staaten haben nichts gegen Kopfabschneider, Kehldurchschneider, Kindermörder, Vergewaltiger, sofern diese nicht in ihrem eigenen Land praktizieren. Sie haben nichts gegen religiöse Intoleranz, auch wenn diese das Töten aller Anders- und Nichtgläubigen einschließt.

Mir stockt mein Atem und mein Kopf, mein Ausdrucksvermögen, meine politische Korrektheit. Denn zu den 122 Staaten gehört auch der, der mich und meine Familie, meine Freunde, Nachbarn und all die anderen Hiesigen betreuen soll. UNS betreuen und schützen, nicht die Kopfabschneider, Kehlabschneider, Vergewaltiger und Mörder aller „Ungläubigen“.

Ich versuche zu verstehen und kann nur feststellen, dass wir alle ins PostFaktische katapultiert wurden. Also dorthin, wo Fakten, belegte Wahrheiten, Moral usw. usf. nichts mehr gelten – von Völkerrechten, Humanität, Moral, Ethik und ähnlichem ganz zu schweigen. Es gelten nur noch leere Worthülsen wie Menschenrechte, Freiheit und Democracy, indem man diese Begriffe mit Füßen tritt und ihr Gegenteil verkehrt.

Aleppo und die Lügenpresse

Aleppo ist nach aktuellen Meldungen (z.B. auf RTdeutsch oder beim Parteibuch) zu rund 98 Prozent von den Terroristen befreit. Angesichts dieser für jeden normalen Menschen höchst erfreulichen Entwicklung heult die Lügenpresse unisono auf und schreibt von unmenschlichen Gegebenheiten in Ost-Aleppo.

Ja, ich benutze in diesem Zusammenhang das Wort Lügenpresse. Ich kenne kein anderes, das besser ist. Andere Blogger benutzen wegen der angeblichen Pegida-Nähe des Wortes Umschreibungen wie Märchenpresse, Wahrheitspresse, Lückenpresse u.ä. Aber das trifft es nicht (mehr), wenn so unglaublich gelogen und gefälscht wird wie in diesen Tagen. „Heute in Europa“ (ZDF) beispielsweise am 14.12.2016 – es ist unerträglich! So schlimm war es nicht einmal zu Zeiten des Dritten Reiches. Im Vergleich zu heute haben die damals unglaublich naiv herumgestümpert (wenngleich auch schon mit durchschlagendem Erfolg in den Köpfen der meisten Adressaten).

Der Blog nocheinparteibuch.wordpress.com entwickelt eine interessante Sicht auf die aktuelle Situation in Aleppo:

Die Situation in Aleppo ähnelt deshalb anstelle einer militärischen Auseinandersetzung zunehmend einem kriminellen Problem, wo rund 2.000 bis 3.000 schwerbewaffnete Kriminelle auf einer Fläche von rund vier mal vier Kilometern Größe bis zu 10.000 Geiseln in ihrer Gewalt haben und die Sicherheitskräfte vor der polizeilichen Aufgabe stehen, das Recht durchzusetzen und eine mit einem Bankraub mit Geiselnahme vergleichbare Situation mit möglichst wenig Opfern und Schäden zu bereinigen. Freilich ist die Situation in Aleppo immer noch deutlich größer als ein üblicher Bankraub mit Geiselnahme und andere Unterschiede zu einem gewöhnlichen Bankraub mit Geiselnahme gibt es auch. So sind etwa viele der Geiselnehmer in Aleppo nicht auf Geld aus, sondern von Ideologie getriebene Extremisten, die Gebiet halten wollen um zu herrschen. Weiterhin fühlen sich in Aleppo einige Geiseln, etwa als Angehörige, den Geiselnehmern eng verbinden. Und natürlich sind die Geiselnehmer in Aleppo mit Kriegswaffen ausgerüstet, weshalb auf Seiten der Sicherheitskräfte ein Einsatz von mit Kriegswaffen vertrauten Sicherheitskräften natürlich gerechtfertigt ist. Trotzdem ähneln aufgrund der völligen Überlegenheit der Sicherheitskräfte in Aleppo und dem damit erreichten Ziel des militärischen Sieges anzuwendende Taktiken und in Betracht zu ziehende Kalküle zunehmend nicht mehr militärischer, sondern polizeilicher Arbeit, wo nun nicht mehr der ohnehin gegebene militärische Sieg über den Feind, sondern die Befreiung von Geiseln im Vordergrund steht.

Frau Bundeskanzlerin („unsere“ Bundeskanzlerin erscheint mir hier nicht angemessen) hingegen malt sich die Welt ganz anders, vergißt Krokodilsträgen, findet, „Die Situation ist desaströs. Sie bricht einem das Herz.” und fordert deshalb weiter Sanktionen gegen Rußland.

Arnold Schölzel merkt dazu heute in der “jungen Welt” an:

Der Kanzlerin bricht nun das Herz bei Ostaleppo, einer Frau, die 2003 als Oppositionsführerin für die Bombardierung Bagdads und die Invasion in den Irak eintrat, von der nichts zu hören war, als Falludscha 2004 von US-Truppen eingeebnet und mit Uranmunition sowie weißem Phosphor beschossen wurde. Nicht beschwert wird ihr Herz offenbar auch davon, dass der IS wieder gleichzeitig unter fürsorglicher Begleitung durch die US-Luftwaffe in Palmyra einrückte.

Rein Faktisches

Aber noch immer gibt es kluge und engagierte Mitmenschen, die es nicht aufgeben, sich an Fakten zu halten und nur diese zu publizieren.

Zu ihnen gehört unzweifelhaft auch Ken Jebsen, der vor wenigen Tagen für alle Orientierungswilligen die Syrien-Entwicklung von 2009 bis heute kurz, übersichtlich und quellenbelegt zusammenstellte. Ich habe es einfach mal abgeschrieben:

Krieg ohne UN-Mandat

Seit rund fünf Jahren tobt in Syrien ein Krieg, der im Westen als Bürgerkrieg verkauft wird. Diese Interpretation ist Propaganda. In Wahrheit geht es bei diesem Konflikt um das größte Erdgasfeld der Welt, das sich im persischen Golf befindet. Ein Multi-Milliarden-Geschäft. Katar und Iran planen daher konkurrierende Pipelines, die beide durch Syrien führen. Als der syrische Präsident Bashar al-Assad sich für den Bau der iranischen Pipeline und damit gegen die der Kataris entschied, wurde in Washington ein Regime-Change beschlossen.
http://www.wiwo.de/…/fluechtlingskrise-ausl…/12310284-2.html

Der illegale Angriffskrieg in Syrien ist in Wahrheit ein Energiekrieg, bei dem das Team der Aggressoren sich aus den sunnitischen Staaten Katar, Saudi-Arabien und den NATO-Ländern USA, Frankreich, Türkei, England und Deutschland zusammensetzt.

Das schiitisch regierte Syrien, das geografisch für die Streckenführung von Pipelines Richtung Europa im Weg ist, konnte die Allianz der Überfallenden bisher nur deshalb parieren, da hinter Damaskus neben dem schiitischen Iran auch Russland steht.

Für den Krieg in Syrien gibt es kein UN-Mandat.
https://deutsch.rt.com/…/35801-zieht-deutschland-in-syrien…/

Er ist damit für alle jene ein illegaler Angriffskrieg, die sich von außen an diesem Konflikt beteiligen, ohne dazu von der syrischen Regierung aufgefordert worden zu sein. Deutschland, das in Syrien ebenfalls militärisch beteiligt ist, führt damit in Syrien den dritten Angriffskrieg ohne UN-Mandat seit der Wiedervereinigung. Der erste Bruch des Internationalen Völkerrechts wurde 1999 von der Regierung Rot-Grün vollzogen.
https://www.youtube.com/watch?v=YfykLz7NUTo

Danach folgte der Einsatz in Afghanistan. Ebenfalls ohne UN-Mandat und damit nach Internationalem Recht ein Kriegsverbrechen. Die GRÜNEN ganz vorne mit dabei.
http://www.ag-friedensforschung.de/…/Afghanist…/gruene3.html

Zurück nach Syrien.

Auch Russland bombt in diesem säkularen Vielvölkerstaat. Aktuell liegt der Focus auf Aleppo.
https://kenfm.de/kenfm-am-telefon-dr-daniele-ganser-oel-pi…/

Die Stadt ist die letzte Basis der sogenannten „moderaten Rebellen“, die sich aus bezahlten Söldnern zusammensetzen. Diese Berufs-Killer wurden von den USA, Saudi-Arabien und Qatar aufgebaut und hatten den Auftrag, den gewählten Präsidenten zu stürzen, um ihn gegen einen US-hörigen Nachfolger auszutauschen. Regime-Change, wie man ihn aus dem Iran kennt. Damals, 1953.
https://www.youtube.com/watch?v=syygOaRlwNE

Als Assad seine militärische Niederlage kommen sah, versuchte er lange, Russland zu überzeugen, ihn vor allem aus der Luft zu unterstützen. Als es im Land zu einem barbarischen Giftgas-Anschlag kam, den die USA für einen offiziellen Krieg gegen Assad nutzen wollten, machte Moskau den Vorschlag, sämtliche Giftgasbestände Assads zu vernichten.
http://www.spiegel.de/…/russland-draengt-assad-zur-abgabe-d…

Wie sich später herausstellte, hatten die vom Westen unterstützen Rebellen das Gas in Syrien eingesetzt, um einen Kriegseintritt der USA zu erzwingen. Der Plan ging nicht auf.
http://www.konjunktion.info/…/syrien-hinweise-auf-eine-bet…/

Als Präsident Assad vor rund zwei Jahren erkennen musste, dass er der Übermacht der zahllosen Privatarmeen des Westens nicht länger widerstehen konnte, gelang es ihm Moskau zu überzeugen, mit massiven Luftschlägen vor allem die Truppen der ISIS zu zerstören, die immer größere Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten.
http://www.zeit.de/…/syrien-krieg-russland-wladimir-putin-a…

Bei diesen Kämpfen gab es unzählige Tote, auch unter der Zivilbevölkerung, da sich die ISIS-Kampfverbände in Städten verschanzten. Wer als IS-Kämpfer auf dem Schlachtfeld verletzt wurde,
bekam immer wieder auch medizinische Hilfe von Israel, das seit Jahrzehnten die syrischen Golanhöhen besetzt hält.
http://www.spiegel.de/…/israel-golanhoehen-werden-zur-naech…

Die Türkei führt als NATO-Partner in Syrien einen Krieg neben dem Krieg, da es immer wieder die Kurden in der Region bombardiert.
http://www.heute.de/tuerkei-bombardiert-kurden-in-syrien-45…

Speziell die Kurden werden dann von den USA und Deutschland mit Waffen und Logistik unterstützt.
http://www.n-tv.de/…/Kurden-bekommen-Tausende-G36-Gewehre-a…

Im Dezember beschloss der Deutsche Bundestag, Tornados nach Syrien zu entsenden, um den syrischen Luftraum zu scannen.
http://www.spiegel.de/…/bundestag-beschliesst-syrien-einsat…

Die dabei gesammelten Daten werden von der NATO genutzt, um dann die Rebellen am Boden, z.B. Al-Kaida, zu unterstützen.
https://kenfm.de/kenfm-am-telefon-dr-daniele-ganser-oel-pi…/

Der Syrienkonflikt ist ein militärisches Chaos, bei dem die verdeckt unterstützten NATO-Söldner aktuell aufgerieben werden.

Ihre letzte Bastion ist nun Aleppo, eine Stadt, die längst in Schutt und Asche liegt, und in der es immer unmöglicher wird, als Zivilist zu überleben. Aleppo ist eingekesselt und erinnert 2016 an eine Mischung aus Dresden und Stalingrad im Zweiten Weltkrieg.

Seit sich abzeichnet, dass der Plan Washingtons nicht aufgeht, der Regime-Change in Damaskus nicht zu realisieren ist, hat die Westpresse begonnen, Putin als den Hauptakteur des Syrienkrieges zu verkaufen. Eine Absurde Idee, denn Moskau ist erst vor zwei Jahren in den Konflikt eingestiegen, der aber schon vor fünf Jahren von außen angezettelt wurde. Moskau handelt in Syrien auf ausdrücklichen Wunsch des gewählten Präsidenten, auch wenn die NATO diesen als Diktator bezeichnet.
http://www.handelsblatt.com/…/syrien-assad-mit…/9993270.html

Und doch geschieht diese Unterstützung nicht selbstlos. Moskau schützt in Syrien auch den Marinestützpunkt Tartus, sowie die Luftwaffenbasis Latakia.
https://de.sputniknews.com/…/20161011312894370-tartus-mari…/
http://www.faz.net/…/luftwaffenbasis-latakia-russische-sold…

Zusammen mit dem Brückenkopf auf der Krim, Sevastopol, kann Moskau so seine Handelsrouten Richtung Europa, Afrika und Asien schützen, und um die geht es beim Konflikt in Syrien eben auch.
http://www.dw.com/…/marine-experte-krim-ist-russ…/a-17463353

Geopolitik ist kompliziert, auch wenn die Motive simpel bleiben. Macht, die eng an den Zugang zu Rohstoffen gebunden ist.

Da sich diese komplexe Wahrheit weder verkaufen lässt noch ins Weltbild passt, geht die Westpresse andere Wege. So trommelten am
7.12. vor allem die Grünen und Intellektuelle, die man eher dem Linken Lager zuordnen kann, zu einer Demonstration vor der Russischen Botschaft in Berlin.
http://www.tagesspiegel.de/…/appell-von-schri…/14937216.html

KenFM war mit einem Team am Set und traf dort neben dem Bundesvorsitzenden der Grünen, Cem Özdemir, den Publizisten Peter Schneider, der explizit zu dieser Demonstration aufgerufen hatte. Ebenfalls zu Wort kam der Journalist Ulrich Gellermann, Betreiber des Blogs rationalgalerie.de .

Die unglaublich vielen Kommentare, die ebenfalls sehr lesenswert sind, müsst Ihr Euch bitte auf Ken Jebsens Originalseite ansehen. Auch die Links müsst Ihr bitte von der Originalseite aus aufrufen, bei der Übernahme per copy and paste wurden sie verkürzt.

Ausblick

Was können wir tun, um gegen die stündlich anschwellenden Lügen anzukämpfen? Lohnt es, sich bei den Medien zu beschweren? Es könnte lohnen, wenn es noch (viel!) mehr Beschwerden werden. Die Zahl der Kommentare / Leserbriefe ist bei einigen Medien schon ziemlich groß.

Das hat Rtdeutsch für einen einzigen Spiegel-Artikel überzeugend dokumentiert.

Eine zweite Stelle mit vielen kritischen Leserkommentaren (die zum Teil wegzensiert wurden, weil zu deutlich) findet sich hier.

Es lohnt auch, kritische und faktenbasierte Webblogs zu lesen wie Propagandaschau, Nachdenkseiten oder die    oder die Rationalgalerie.

Aber ich bleibe dabei: Passives Lesen allein reicht nicht und nur auf den richtig informierenden Medien zu kommentieren reicht auch nicht. Den Lügnern („Medienhuren“) muss man konsequenter und so oft wie möglich entgegen treten!

Update

Avaaz desinformiert und hetzt wieder einmal hemmungslos und belegt damit eindeutig, wie „unabhängig“ diese Soros-finanzierte Organisation ist:

Berichten zufolge sind Milizen von Haus zu Haus gegangen und haben Zivilisten, Frauen und Kinder ermordet. Sogar ein Evakuierungs-Konvoi wurde gerade angegriffen. Zehntausende Zivilisten sind noch dort und flehen um Hilfe.

Unsere Regierungen haben allesamt dabei versagt, diesen Krieg zu stoppen. Fordern wir jetzt, dass sie Russland, den Iran und Syrien gemeinsam dazu drängen, der UNO und dem Roten Kreuz die sichere Evakuierung der verbleibenden Zivilisten aus Aleppo zu erlauben. Wenn diese drei Regierungen nicht nur von den USA und Westeuropa, sondern aus aller Welt zu hören bekommen, KANN das ihre Einstellung beeinflussen.

Zeitgleich läuft das bereits recht reibungslos, wie nocheinparteibuch zu berichten weiß:

Die Terroristen wollen doch grüne Busse anstelle von gelben Bulldozern. Mit einigen Tagen Verzögerung und nach noch etwas Druck der Armee in der Nacht läuft nun die Evakuierung von Terroristen und ihren Angehörigen aus der letzten Tasche an Terroristen in Aleppo.

20 grüne Busse sowie 10 Krankenwagen der syrischen Regierung begleitet von russischen Offizieren und Mitarbeitern des internationalen Roten Kreuzes fahren über Ramouseh im Pendelverkehr zwischen Aleppo und Idlib.

Und ebenso dürfen die Terroristen rund 100 eigene Fahrzeuge für ihre Evakuierung nutzen.

Zur Stunde treffen die grünen Busse gerade für den zweiten Konvoi bei den Terroristengebieten von Aleppo ein.

Da in mehreren Runden evakuiert wird, wird es noch eine Weile dauern, bis der letzte Terrorist Aleppo verlassen hat, selbst wenn nun alles problemlos vonstatten geht – was keineswegs sicher ist.

Personen in den Terroristengebieten von Aleppo, die dort bleiben wollen, dürfen dort übrigens bleiben. Bewaffnete Terroristen unter ihnen müssen allerdings kapitulieren und ihre Waffen abgeben, und angesichts dessen, dass die syrische Armee nach der Evakuierung in die Viertel einrücken wird, wird ihnen auch kaum etwas anderes übrig bleiben.

Wetten, dass wir heute abend in den Nachrichten wieder etwas ganz anderes zu hören bekommen. Und für alle diese Lügen müssen wir die Öffentlich-Rechtlichen zwangsfinanzieren! Das kann so nicht weitergehen!

 

Die Subkultur des Europäischen Friedensgeistes gegen die Russophobie, steht vom Sofa auf..

.
Es ist eine Chance, wenngleich noch keine sichere. Ohne unser MITTUN wird sie klein bleiben, da stimme ich dem Verfasser zu. Denn ganz aktuell gilt u.a.:”Die verschiedenen Machtgruppen werden vor der Abstimmung der Wahlmänner am 19. Dezember ihre Interessen verbindlich mit dem neuen Präsidenten aushandeln wollen. Wenn das nicht gelingt, ist durchaus ein Szenario vorstellbar, in dem das eintritt, was die Anti-Trump-Aktivisten auf der Straße und in den Redaktionen fordern: Dass nicht alle der 306 Wahlmänner für Trump stimmen” (https://deutsch.rt.com/nordamerika/43168-trump-transition-personal-macht-politik/).
Nutzen wir die Möglichkeiten, die “Peace with Trump & Putin” bietet!

Frieden mit Russland

Krieg oder Frieden?
Wir alle kennen die Bilder aus  Mossul & Aleppo aus der Tagesschau. Wieviel Zeit bleibt uns , ein unbewohnbares Deutschland zu verhindern ? belive-120Niemand weiß es, wieviel Zeit bleibt.(Punkt)

Nutzen wir sie, damit wir es nicht erfahren müssen. Mehr bleibt nicht zu sagen.

Noch für den, der von Google durch Zufall auf die Seite gelotst wurde: Es wäre vertane Zeit, ja sicher auch eine Beleidigung, wenn wir nun beginnen würden, demjenigen erklären zu wollen, warum er- oder sie – jetzt hier liest, der ganz bewußt die Seite anklickte, weil es ihm Sorgen macht, wie die Massenmedien und Politiker in Europa die einzige Chance auf einen Friedenserhalt mit ihrem Tun boykotieren. Demnach: Völlig egal was andere TUN- nicht Tun, falsch Tun. Derjenige, der ähnlich denkt wie wir, dem wird folgender Weg vorgeschlagen:

Was wollen wir? (TUN ) 

Wir wollen, dass sich die Staatsmänner Putin & Trump – oder, manch…

View original post 440 more words

Wenn die Medien schweigen…

… so wie aktuell zum Thema “Syrien”, muss das für jeden politisch wachen Bürger höchste Besorgnis auslösen. Die Nachrichten, die “unsere” Medien verschweigen, sind äußerst beunruhigend. German foreign policity fasst sie treffend zusammen unter der ÜberschriftSpiel mit dem Weltkrieg (II)“.

Sollte man unbedingt lesen!

Gegen die ungeheuren, unablässigen Gehirnwäsche-Bemühungen der Medien anschreiben!

“Ein Parteibuch” versucht es mit großem Engagement und tiefgehender Analyse:

18.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/18/einseitige-feuerpause-in-aleppo/

20.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/20/terroristen-in-ost-aleppo-nehmen-humanitaere-korridore-unter-feuer/

21.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/21/terroristen-bereiten-neuen-grossangriff-auf-aleppo-vor/

22.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/22/humanitaere-korridore-in-aleppo-auch-am-dritten-tag-der-feuerpause-ungenutzt/#more-22972

24.10.2016 https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/24/syrische-armee-hat-huegel-bazu-suedwestlich-von-aleppo-unter-kontrolle/

25.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/25/syrische-armee-rueckt-suedwestlich-von-aleppo-weiter-vor/

26.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/26/ypgsdf-draengen-von-tuerkei-unterstuetzte-takfiris-westlich-von-al-bab-ab/

27.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/27/syrische-armee-befreit-die-stadt-souran-im-norden-der-provinz-hama/

28.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/26/ypgsdf-draengen-von-tuerkei-unterstuetzte-takfiris-westlich-von-al-bab-ab/

28.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/26/ypgsdf-draengen-von-tuerkei-unterstuetzte-takfiris-westlich-von-al-bab-ab/

29.10.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/29/grosse-epische-terroroffensive-gegen-aleppo-verliert-an-schwung/

30.10.016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/30/terroristen-setzen-grossoffensive-auf-aleppo-fort/

02.11.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/11/02/putin-ordnet-neue-humanitaere-feuerpause-fuer-aleppo-an/ Eine hochinteressante Analyse zum Geschehen in Syrien und den bevorstehenden Wahlen in den USA.

03.11.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/11/03/terroristen-starten-neue-welle-ihrer-offensive-auf-aleppo/ Die Terroristen starten eine neue Welle ihrer Offensive in Aleppo – aber die deutschen Medien schweigen schon seit vielen Tagen.. Einhellig! Denn es gibt ja nichts über die pösen Russen zu berichten…

04.11.2016: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/11/04/terroristen-beschiessen-erneut-humanitaere-korridore-in-aleppo/

Liebe Leser dieses Blogs, hiermit enden die Verweise auf nocheinparteibuch.wordpress.com

Bei Interesse bitte diesen Blog direkt aufrufen!

Russische Bomben auf syrische Krankenhäuser?

“Russlandwahrheiten” schrieb schon am 16.02.2016:

Der Premierminister Ahmet Davutoğlu, der die Ukraine besucht hatte, hat es gestern sogar so weit gebracht, zu sagen, dass Russland angeblich einen Angriff vom Kaspischen Meer aus mit einer, wir betonen es, BALLISTISCHEN RAKETE auf ein Hospital in der Provinz Idlib unternommen habe.

In der Kaspischen Flotte gibt es kein einziges Schiff, das in der Lage wäre, solche Angriffe mit ballistischen Raketen durchzuführen.

Mehr noch, alleine im Laufe des gestrigen Tages sind Meldungen in den westlichen Medien über angeblich von der russischen Aviation zerstörte zivile Objekte und Opfer in Syrien wie ein Schneeball gewachsen. Von einem angeblich betroffenen Krankenhaus morgens in der Provinz Idlib bis zu 5 Krankenhäusern und sogar einigen Schulen am Ende des Tages. Und zwar jetzt nicht nur in Idlib, sondern auch in der Stadt Aʿzāz, Provinz Aleppo.

Und damit die Reaktion darauf noch heftiger wird, wurde über alle betroffenen Krankenhäuser mitgeteilt, dass sie von den Vertretern der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ „unterstützt“ würden.

Später, zwecks des Verleihens maximaler Ähnlichkeit mit dem Vorfall der Vernichtung des Hospitals im afghanischen Kundus durch ein amerikanisches Flugzeug, wurden die Worte „unterstützt“ wie nach einem Befehl von allen westlichen Medien wie vergessen. In den Abendnachrichten haben sich alle angeblich zerbombten Objekte in „Hospitäler der ‚Ärzte ohne Grenzen‘“ verwandelt.

Seltsamerweise waren bis gestern keine Hospitäler der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ weder in Idlib, noch in Aʿzāz jemandem bis auf die türkischen Behörden bekannt. Es ist keine Information über diese Einrichtungen zu finden, auch nicht auf der Webseite der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“.

Mehr noch, auf der gleichen Webseite kann man leicht eine Mitteilung über angeblich vernichtete Krankenhäuser und Schulen in Aʿzāz noch vom 10. Februar finden.

Dieses Rohteil wurde also angefertigt, aber nicht eingesetzt vor dem Treffen der Leiter der Außenministerien von Russland und den USA in München, gegen dessen Ergebnisse die Türkei, wie wir vermuten, so aktiv auftritt.

Und in der Meldung vom 15. Februar über das angeblich in Idlib zerstörte Krankenhaus kann man kein einziges Foto- oder Videomaterial über diese Einrichtung finden, ob ganz oder zerstört. Obwohl die „Ärzte ohne Grenzen“ ihre gesamte Tätigkeit in allen Ländern sorgfältig auf Foto und Video dokumentieren.

Beide Meldungen über angeblich vernichtete Krankenhäuser und Schulen in Aʿzāz vom 10. Februar und in Idlib vom 15. Februar beinhalten die gleichen Ausgangsdaten: „Gaziantep. Türkei“.

Die Information darüber, wo diese Fälschungen geschrieben wurden, wurde aus Versehen der Autoren oder Redakteure der Webseite veröffentlicht. Nicht Syrien, nicht Idlib oder Aleppo, sondern die türkische Stadt Gaziantep an der syrischen Grenze.

Noch Fragen, lieber Leser?

Her mit dem Wahrheitsministerium!

Medwedew auf der Münchener Sicherheitskonferenz:

„Fast täglich werden wir als die fürchterlichste Bedrohung für die NATO oder Europa insgesamt, Amerika oder spezifische andere Länder bezeichnet“, sagte Medwedew. „Und das, obwohl die tatsächlichen Gefahren, die es in unserer kleinen Welt gibt – und ich hoffe, Sie alle verstehen das – komplett andere sind.“

„Es ist uns wichtig, einen einheitlichen syrischen Staat zu retten. Wir wollen das Land davor bewahren, in konfessionell begründete Fragmente zu zerfallen. Die Welt kann sich kein weiteres Libyen, Jemen oder Afghanistan mehr leisten. Die Folgen eines solchen Szenarios wären fürchterlich für den gesamten Nahen Osten. Es ist offensichtlich, dass nur eine ernsthafte Kooperation zwischen Russland und den USA die Situation in Syrien beruhigen kann. Ich möchte deutlich machen, dass eine reguläre Zusammenarbeit zwischen Russland und den USA entscheidend sein wird. Und mit regulär meine ich täglich.“

„Bis jetzt hat niemand irgendeinen Beweis dafür erbracht, dass unsere Luftschläge Zivilisten ins Visier nähmen.“

Saudi-Arabien hingegen lädt zur “größten Militärübung in der Region” ein:

Die Anzeichen für ein Eingreifen Saudi-Arabiens und seiner Verbündeten in den syrischen Bürgerkrieg mehren sich. So werden in Kürze Soldaten aus 20 Ländern in der Golfmonarchie eintreffen, um Militärübungen abzuhalten, die 18 Tage andauern sollen. Dies teilte die offizielle Nachrichtenagentur SPA mit. Gleichzeitig hat Riad via US-Medien dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad offen mit einem “gewaltsamen Sturz” gedroht… Zu dem Manöver eingeladen sind arabische und afrikanische Länder. Die USA oder andere westliche Länder werden nicht dran teilnehmen.
Parallel dazu hat Saudi-Arabien Militärjets und Personal auf die türkische Luftwaffenbasis İncirlik verlegt.
„Bashar al-Assad wird zurücktreten – es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln. Er wird entweder auf dem Wege eines politischen Prozesses gehen oder gewaltsam abgesetzt werden.“
Kritikern gilt Saudi-Arabien selbst als Teil des Problems und einer der Hauptfaktoren für das Einströmen von Rebellen nach Syrien, die anfangs Gruppen wie die FSA, die „Islamische Front“ oder die Jabhat al-Nusra verstärkt hatten, am Ende aber zum IS überliefen.
Und es erklärte sich schon Anfang Februar bereit zur direkten Militärinvasion in Syrien.
 .

England hingegen will in Jordanien Krieg gegen Russland üben:

Es werde zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt eine Invasion in den Irak simuliert, vielmehr solle die Übung ‘Shamal Sturm’ eine Routine zur Abwehr einer potenziellen russischen Invasion in der Ukraine oder in einem anderen osteuropäischen Land angesehen werden.
“Dies ist keine Anti-IS-Übung. Wenn überhaupt, ist das vielmehr eine Vorbereitung für uns, uns den USA in der Ukraine anzuschließen, als in Syrien”.

Ein Wahrheitsministerium kann und musss es richten!

Nach den Wünschen Wolfang Ischingers, Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, die am kommenden Wochenende in der bayerischen Landeshauptstadt stattfindet, sollte eine “neutrale Instanz” geschaffen werden, die “Propaganda im Netz” entgegenwirkt. Dies sei die passende Antwort des Westens auf “Desinformation im Netz”.

Ein sogenannter “Fakten-Ombudsmann” soll bei besonders heiß geführten Debatten, wie etwa den Konflikten um Syrien und die Ukraine, in weiser Erhabenheit verkünden, was wahr ist. Eine geniale Idee, die schon George Orwell hatte…

Na dann kann uns ja nichts mehr passieren.

Und der UN-Generalsekträrs Ban Ki-moon muss nie mehr einen Bericht kritisieren und Richtigstellung einfordern wie unlängst im Fall der “Financial Times”, die auf der Grundlage eines Interviews mit Ban Ki-moon schrieb, die russischen Luftangriffe in Syrien hätten die Friedensgespräche von Genf scheitern lassen -während Ban mit keinem Wort Russland namentlich benannt hatte.

Allerdings bleibt es immer und überall dabei: DIE RUSSEN SIND SCHULD!

Die Janusköpfe. Diesmal: Avaaz

Avaaz, die ach so politisch neutralen, nur dem Humanen verpflichteten Organisation, verhält sich zu Syrien befremdlich parteiisch und ganz im Sinne der USA & Co.  So verschickte Avaaz am 13. Januar  eine Information mit Unterschriftenaufruf, in dem es heißt:

Liebe Freundinnen und Freunde,
in der belagerten Stadt Madaya essen hungernde Kinder in ihrer Not Katzen, Insekten und Blätter. Assads Regime setzt über 40.000 Menschen buchstäblich dem Hungertod aus. Das Leid der Eltern, die ihre Kinder verhungern sehen, ist unvorstellbar — doch wir können ihnen helfen.
Im September wurde eine Waffenruhe vereinbart, um die Belagerung Madayas und anderer Städte aufzuheben. Doch nach wie vor sitzen Zivilisten dort ohne Nahrung und Medikamente fest…

Heute erreicht mir eine andere Avaaz-Mail. Diesmal geht es um die Bombardierungen im Jemen:

Liebe Freundinnen und Freunde,

sie bombardieren Schulen, Krankenhäuser und sogar Hochzeiten. Was Saudi-Arabien im Jemen anstellt ist abscheulich – und das Ganze tun sie mit Waffen aus Europa, den USA und Kanada. Doch in 48 Stunden könnten wir das Unvorstellbare wahr werden lassen: eine wegweisende Entscheidung gewinnen, die die Waffenlieferungen an die Saudis eindämmen könnte.

In nur zwei Tagen stimmt das Europäische Parlament über einen Vorschlag für ein EU-weites Waffenembargo ab. Doch wegen der hartnäckigen Lobbyarbeit seitens der der Saudis zaudern jetzt einige Politiker.

Mehr denn je müssen diese Entscheidungsträger jetzt erkennen, dass Menschen aus allen Teilen der Welt von ihnen erwarten, stark zu bleiben und Saudi-Arabien und seinen Gräueltaten ein “NEIN” entgegen zu schmettern. Unterzeichnen Sie die Eil-Petition für ein Waffenembargo. Unterstützen wir die mutigen Politiker der EU mit überwältigendem öffentlichen Zuspruch:
https://secure.avaaz.org/de/saudi_arms_deal_de/?tGDQcbb

So können wir dabei helfen, Kriege zu beenden – indem wir die Lieferung von Nachschub für die Kriegsführung einstellen. Aufgrund der engen Beziehung zwischen westlichen Regierungen und dem Saudi-Regime wäre ein Embargo noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Doch diese völlige Missachtung der Menschenrechte können sie nicht ignorieren. Europa könnte jetzt für ein Waffenembargo stimmen – die Politiker müssen nur wissen, dass die Öffentlichkeit genau zuschaut und nicht gleichgültig ist.

Eine saudische Bombe hat über 200 Familienmitglieder auf einer Hochzeitsfeier getötet. Und laut einem Bericht der UNO wurden fliehende Zivilisten aus Helikoptern beschossen – ein Bild, das man nicht so schnell wieder vergessen kann. … Das Besondere an unserer Gemeinschaft ist, dass wir uns miteinander verbunden fühlen und in einer riesigen Anzahl zusammenkommen, um Probleme anzugehen, die sonst verschwiegen werden. Lassen Sie uns jetzt also gemeinsam das tun, was wir am besten können. Helfen wir dabei, Millionen von Jemeniten zu retten, deren Leben auf dem Spiel steht.

Voller Hoffnung,
Danny, Rewan, Alice, Mohammad, Alex, Antonia, Emma und das gesamte Avaaz-Team

Wir sollten diesen Aufruf unterstützen, ungeachtet der falschen Haltung von Avaaz gegenüber Syrien. Ich selbst habe unterschrieben und darüber hinaus auch die Möglichkeit genutzt, eine Nachricht an die deutschen EU-Abgeordneten zu senden.