Tagged: Fake News

Faßbomben

Als die Skripal-Geschichte mit den blitzschnellen, unglaublichen Beschuldigungen Russlands losging, fragten sich viele Bürger, was damit vohl bezweckt werden solle.

Als vor einigen Tagen die taz einen wenig glaubwürdigen Artikel über die Schrecken in Gouta (Syrien) veröffentlichte, schien das zunächst nur eine der üblichen Fake-News zu sein. Aber schnell wurde klar, es war ein Auftakt zum neuen Faßbomben-Fake.

Leser des “Parteibuches” wissen Bescheid. Dieser Blog muss die vielen, guten, präzisen Informationen im “Parteibuch” nicht wiederholen. Bis auf ein aktuelles Zitat, dass die unglaubliche Verantwortungslosigkeit der “westlichen Wertegemeinschaft”, die Bundesrepublik Deutschland eingeschlossen, deutlich macht:

Was wir aktuell aber hier sehen, ist m.E. eher die logische, synchronisierte Abfolge eines Einsatzplanes, der genau damals medial den Startpunkt markierte.
Dieser „Giftgasanschlag“ , obgleich von mehreren Ghouta-Überläufern bereits vor Wochen und Tagen vorhergesagt und von syrischen und russischen Seiten öffentlich gemacht (als Schutzschild und Druckablassventil), musste als Instrument eingesetzt werden, um den Zio-Imperialisten den (letzten) Hebel zu geben, noch intervenieren zu können. Die Reaktionen aus Washington und Paris lassen keine andere Interpretation durch. Selbst De Misturas gestrige Erklärung, die UN könne eine „Verantwortung der syrischen Regierung weder bestätigen noch dementieren“ übergangen alle Falken. Auch ein Angebot der Syrer und Russen, UN-Spezialisten sicher nach Douma zu bringen, um dort eine Untersuchung einzuleiten, wurde mit keiner Silbe beantwortet. Ganz im Gegenteil, aus Washington, Paris und London klingen die Statements nach Vernichtung. Eine irgendwie geartete Bereitschaft zur Deeskalation ist trotz nichtiger Vorlage jeglicher Indizien, die Assad oder die Russen belasten nirgendswo zu sehen. Dafür werden alle vorliegenden Hinweise auf die mögliche Fals-Flag Aktion störrisch ignoriert… für mich sieht das alles nach einer Spirale der Gewalt aus, die mittlerweile so weit gedreht und entwickelt wurde, dass eine Umkehr nicht mehr möglich ist…

Wenn was passieret, dann die nächsten Tage…

Quelle: Kommentar von  kaumi auf “Parteibuch”.

Niemand kann sagen, er habe von nichts gewusst.

 

 

 

Advertisements

Mit Fake News in den Krieg

Lange gab es auf diesem Blog keinen Eintrag. “Ein Parteibuch” berichtete (und berichtet) akribisch und quellenbelegt das Geschehen in Syrien, zudem finden sich auch auf RT deutsch wichtige Informationen. Da braucht es keine Doppelungen auf diesem Blog.

Die heutige Meldung in der “Jungen Welt” aber schreckt auf und lässt es notwendig erscheinen, über alle verfügbaren Kanäle auf die unfassbaren Vorhaben und Aktivitäten der USA hinzuweisen:

Sean Spicer, Pressesprecher von Trump: …es gebe Erkenntnisse, dass »das Assad-Regime« einen Giftgas­einsatz plane, der »wahrscheinlich« zum »Massenmord an Zivilisten, einschließlich unschuldiger Kinder« führen würde. Die Aktivitäten ähnelten den Vorbereitungen zu einem früheren Angriff mit chemischen Kampfstoffen am 4. April. Falls es jetzt wirklich zu einem neuen »massenmörderischen Angriff« kommen sollte, müssten Assad und sein Militär »einen hohen Preis bezahlen«.

Nimrata »Nikki« Haley, UN-Botschafterin der USA: »Jeder weitere Angriff auf das syrische Volk wird Assad angelastet werden, aber auch Russland und dem Iran, die ihm dabei helfen, sein eigenes Volk zu töten.«

Auch Tel Aviv hat in den letzten Tagen wieder zugunsten der »Rebellen« in den Syrien-Krieg eingegriffen. Israelische Kampfflugzeuge zerstörten am Sonnabend und Sonntag auf den Golanhöhen unter anderem zwei Panzer und eine MG-Stellung der syrischen Streitkräfte.

Keiner soll sagen, er habe es nicht gewusst.