Tagged: friedliche Lösung

Unerträgliche Wahrheiten

Es ist unerträglich. Auch wenn unsere auch so freien Medien kaum berichten. Dank parteibuch und urs sind uns die unglaublichen Geschehnisse nahe. Was können, was müssen wir tun?

“ein parteibuch” berichtete am Ostersonnabend, den 15.04.2017. Lest selbst!

Am gleichen Tag hat Ursula Behr (urs17982) eine unglaubliche Fülle von Fakten zusammen getragen – so viel, dass mein schneller Internetzugang ganz langsam geworden ist.

Seht es Euch an, das ABSOLUT UNTERTRÄGLICHE! Seht es Euch bis zum Ende an! Ruft alle, wirklich alle Videos auf, obwohl jedes einzelne so grausam ist.

“Unsere” Bundesregierung ist indirekt und auch direkt mit beteiligt, siehe den Beitrag von Zlatko Percinic auf RTdeutsch. Wie lange noch wollen wir schweigen?

Advertisements

Die Subkultur des Europäischen Friedensgeistes gegen die Russophobie, steht vom Sofa auf..

.
Es ist eine Chance, wenngleich noch keine sichere. Ohne unser MITTUN wird sie klein bleiben, da stimme ich dem Verfasser zu. Denn ganz aktuell gilt u.a.:”Die verschiedenen Machtgruppen werden vor der Abstimmung der Wahlmänner am 19. Dezember ihre Interessen verbindlich mit dem neuen Präsidenten aushandeln wollen. Wenn das nicht gelingt, ist durchaus ein Szenario vorstellbar, in dem das eintritt, was die Anti-Trump-Aktivisten auf der Straße und in den Redaktionen fordern: Dass nicht alle der 306 Wahlmänner für Trump stimmen” (https://deutsch.rt.com/nordamerika/43168-trump-transition-personal-macht-politik/).
Nutzen wir die Möglichkeiten, die “Peace with Trump & Putin” bietet!

Frieden mit Russland

Krieg oder Frieden?
Wir alle kennen die Bilder aus  Mossul & Aleppo aus der Tagesschau. Wieviel Zeit bleibt uns , ein unbewohnbares Deutschland zu verhindern ? belive-120Niemand weiß es, wieviel Zeit bleibt.(Punkt)

Nutzen wir sie, damit wir es nicht erfahren müssen. Mehr bleibt nicht zu sagen.

Noch für den, der von Google durch Zufall auf die Seite gelotst wurde: Es wäre vertane Zeit, ja sicher auch eine Beleidigung, wenn wir nun beginnen würden, demjenigen erklären zu wollen, warum er- oder sie – jetzt hier liest, der ganz bewußt die Seite anklickte, weil es ihm Sorgen macht, wie die Massenmedien und Politiker in Europa die einzige Chance auf einen Friedenserhalt mit ihrem Tun boykotieren. Demnach: Völlig egal was andere TUN- nicht Tun, falsch Tun. Derjenige, der ähnlich denkt wie wir, dem wird folgender Weg vorgeschlagen:

Was wollen wir? (TUN ) 

Wir wollen, dass sich die Staatsmänner Putin & Trump – oder, manch…

View original post 440 more words

Nicht in meinem Namen!

AVAAZ bittet um Unterschrift auf einer Petition, die westliche Regierungschefs zur Errichtung einer Flugverbotszone in Syrien auffordert. Was eine “Flugverfbotszone” bedeutet und bewirkt, wissen wir seit Lybien. Was Einmischung in die Souveränität eines Staates bedeutet, wissen wir auch -und erleben es gerade am Beispiel Syrien in “brutalstmöglicher” Ausprägung.

Da kommt eine angeblich “soziale” und in den USA (!) als “gemeinnützig” anerkannte Organisation daher und will den Krieg in Syrien intensivieren, obwohl sie doch angeblich für die Verhinderung beziehungsweise Beendigung von Kriegen ist.

Ich habe den AVAAZ’lern geantwortet:

Nein, liebe Avaaz’ler,

diesen Aufruf werde ich NICHT unterschreiben. Er ist voller Einseitigkeiten, Halbwahrheiten und Falschinformationen.

Dieser Aufruf ist de facto eine direkte Unterstützung des IS und seiner Hintermänner, d.h. der hinter ihm stehenden Staaten. Das könnt Ihr nicht wollen. Bitte zieht diese Petion zurück!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Günter Hering
Admin von friedenfuersyrien.wordpress.com
Sie haben sogar geantwortet:

Vielen Dank für Ihre Email! Um sicherzustellen, dass Ihre Nachricht den richtigen Adressaten erreicht, nutzen Sie bitte das spezifische Kontaktformular unter folgendem Link: http://www.avaaz.org/de/contact Nochmals vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir hoffen, dass Sie auch weiterhin mit Avaaz aktiv bleiben! Das Avaaz-Team

Wenn auch Du als Besucher dieses Blogs Dich gegen das Ansinnen einer “Flugverbotszone” in Syrien aussprechen willst, dann nutze bitte die von AVAAZ angegebene Email-Adresse – und ebenso bitte die Kommentarfunktion dieses Blogs (im Fuß des Artikels oder hier die kleine Textzeile “Leave a comment” anklicken und schon kann das Kommentieren losgehen).

Einige bei Wikipedia gefundene Informationen zu AVAAZ:

Spiegel Online berichtete über das Engagement von Avaaz bei den Aufständen in Libyen und in Syrien. „Seit Beginn des Aufstands gegen Präsident Baschar al-Assad hat Avaaz geholfen, ein Netzwerk von 200 Bürgerreportern zu etablieren, die aus dem Land berichten. Vor allem aber hat die Gruppe Regimegegner bei deren Schmuggleraktivitäten unterstützt.“ Im gleichen Artikel heißt es weiter „Dass sich Avaaz in Libyen und auch jetzt in Syrien zumindest auf organisatorischer Ebene in bürgerkriegsähnliche Konflikte eingeschaltet hat, entspricht dabei nicht unbedingt dem Profil der Gruppe.“ und „Kritiker bemängeln, dass Avaaz etwas für Pseudo-Aktivisten sei, die sich dort mit dem geringst möglichen Aufwand das gute Gewissen erkaufen könnten, etwas gegen das Unrecht in der Welt getan zu haben.“

Mehr und weiß Gott sehr Wichtiges zu AVAAZ:

So ganz nebenbei ergibt sich, dass auch Mr. Soros seine Finger im Spiel hat…

 

Nicht in unserem Namen!

Von Wolfgang Gehrke, MdB, erreichte mich folgende Email:

Liebe Genossinnen und Genossen,

die Initiative „Syrienkrieg – Nicht in unserem Namen“ hat innerhalb fünf Tagen die Unterstützung von bereits 6.500 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern gefunden. Ich bitte euch, den Text der Initiative selber zu zeichnen, weiter zu verbreiten und gern auch auf euren eigenen Internetseiten zu bewerben: http://syrien-aufruf.de/

Das ist wichtig, weil die Frage „Was kann ich gegen den Krieg in Syrien tun?“ von vielen Menschen gestellt wird. Eine Unterschrift ist eine Aktion und kann der Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten sein. Besonders motivierend ist auch, dass die beiden großen „Dachverbände“ der Friedensbewegung, der Kasseler Friedensratschlag und die „Kooperation für den Frieden“ diese Initiative unterstützen. Zum ersten Mal seit einer langen, schwierigen Zeit der Differenzen, scheint eine gemeinsame Aktion vieler Teile der Friedensbewegung möglich zu werden.

Mein Weihnachtswunsch ist also: Zeichnet mit, schickt die Initiative an alle relevanten Adressen eurer Kontaktlisten und unterstützt friedensbewegte Menschen auch an der Basis, wenn dort zu Unterschriftensammlungen aufgerufen wird. 10.000 Unterstützer/innen noch im Dezember – das ist erreichbar!

Herzliche Grüße,

Wolfgang Gehrcke

Dem ist nichts hinzuzufügen. Meine eigene Unterschrift findet Ihr unter der Nummer 6529.

Wer mit NoScript seinen Browser und Rechner geschützt hat, muss für die Webseite http:/syrien-aufruf.de alle Beschränkungen aufheben, sonst funktioniert das Unterschreiben nicht!

Der bürgerliche Journalismus und die Wahrheit

.

Diesem Beitrag aus Sascha’s Blog ist kaum etwas hinzuzufügen.

Sascha's Welt

terrorizm AleppoAleppo… zwei Jungen im Alter von 10 und 12 Jahren knien an der Wand eines kleinen, unansehnlichen Hauses. Ein maskierter Bandit verliest das Urteil… andere Teilnehmer dieses Lynchgerichts über die Kinder sind im Video nicht zu sehen, im Hintergrund jedoch anwesend. Nach dem Verlesen des „Urteils“ hört man Schreie „Allah akhbar“, dann krachen Schüsse und die Kinder sind tot.

View original post 2,232 more words

Ukraine: Eine wichtige Erklärung

Der Bundesausschuss Friedensratschlag hat am  9. März 2014 eine sehr ausführliche, sehr klare Erklärung zur Situation abgegeben. Sie wurde auf der Webseite der AG Friedensforschung veröffentlicht und auch in der Zeitung “neues deutschland”, dort allerdings unter Weglassung von wichtigen Aussagen im Bereich der mehrzeiligen Überschrift:

Aus Einmischung kann Krieg werden
Friedensbewegung: Nicht Russland, der Westen ist das Problem
Stellungnahme des Bundesausschusses Friedensratschlag zur bedrohlichen Entwicklung in und um Ukraine

Da ist es wohl besser, die Erklärung im Original zu lesen.

Die Webseite des Friedensratschlags verweist auch auf eine dringende Petition: “Es sind handfeste Hinweise darüber aufgetaucht, dass die Scharfschützen auf dem Maidan, auf deren Konto zahlreiche Todesopfer gehen, im Auftrag von Hintermännern tätig waren, die heute in der Übergangsregierung in Kiew sitzen. Entsprechende Vorwürfe müssen unbedingt untersucht und aufgeklärt werden. Hintergründe erfahren Sie hier:
Waren Janukowitsch-Gegner Scharfschützen des Maidan?
Und hier geht es zur Petition“. Es ist zwar eine etwas unübliche Form, die Petition mitzuzeichnen, aber die kleine Mühe einer Email sollten wir auf uns nehmen und mitmachen.

Es geht weiter

Über einen Monat lang blieb der Blog ohne Einträge. Das hat verschiedene Ursachen. Zunächst „Genf II“: Vorbereitung und Verlauf waren recht substanzarm, da blieb den Medien wenig zur einseitigen bzw. falschen Berichterstattung und also auf diesem Blog wenig anzumerken.

Dann begann in der Ukraine die heiße Phase. Das Thema Syrien verschwand weitgehend aus den Medien, die Berichterstattung zur Ukraine überschlug sich. Schnell wurde klar, Russland hatte mit seiner Veto-Haltung den „Freunden Syriens“ das Wasser abgegraben und musste deshalb an anderer Stelle empfindlich „bestraft“ werden. Die Ukraine bot sich an, schließlich haben Kriegstreiber immer mehr als ein Eisen im Feuer (deshalb lässt man es ja auch in Venezuela weiter köcheln…).

Die Konzentration der „Freunde Syriens“ auf ihren neuen Freund ermöglichte den Syrern, in kleinen Schritten zu etwas Normalität zurück zu finden. Lokale Waffenstillstände halten weitgehend, aber eine nationale Versöhnung ist noch in weiter Ferne. So berichtet es Karin Leukefeld am 6.3. und am 8.3. aus Damaskus (wie mir denn generell die „junge Welt“ eine sehr objektive Quelle zum Geschehen in Syrien und andernorts erscheint).

Wie weiter mit diesem Blog? Die (Welt-) Kriegsdrohung kommt aktuell aus der Ukraine und insbesondere von den gleichen „Freunden“, die zuvor an und in Syrien so hemmungslos zündelten. Und die Öffentlich-Rechtlichen sowie die meisten anderen Medien berichten derzeit so einseitig und falsch über das Geschehen in der Ukraine, wie sie es vorher zu Syrien taten.

Wie also weiter mit diesem Blog? Ich habe mich entschieden, das Thema zu erweitern zu

Frieden für Syrien, Frieden für die Welt!

So wird es hier also auch Kommentare und Info-Hinweise zum Geschehen in der Ukraine und zum Verhalten ihrer „Freunde“ geben. Ich freue mich auf Ihr Interesse und Ihr aktives Mittun, sei es als Autor (Interesse bitte über frieden-fuer-syrien@gmx bekunden) oder als Kommentar.

Zitat des Tages

Entpört Euch! – Die Krim (…) gehört zu Rußland wie Vermont zu den USA.
Gabor Steingart auf der Titelseite des Handelsblattes
(Der Autor ist vom linken Denken oder/und einer Russlandfreundlichkeit weit entfernt, wie man allein aus seiner Fotostrecke unschwer erkennen kann).

Es ist nur ein Zufall, dass der „Neustart“ des Blogs zusammenfällt mit dem dritten Jahrestag des syrischen Bürgerkriegs. Deuten wir es als ein gutes Zeichen – und engagieren wir uns weit stärker als bislang, denn drei Jahre Bürgerkrieg sind mehr als genug!