Tagged: militärische Intervention

Grauenvoll verkehrte (Medien-) Welt

UNO-Resolution

Am 9. Dezember 2016 meldeten die Medien:

Die UN-Vollversammlung verabschiedet Resolution zur Einstellung der Kampfhandlungen in Syrien

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat bei einer Sondersitzung auf Initiative Kanadas dazu aufgerufen, die Militäroperation in Syrien und die Gefechte in Aleppo zu beenden, . 122 UN-Mitglieder unterstützten die Resolution, 13 lehnten sie ab und 36 enthielten sich der Stimme.

Die Regierenden von 122 Staaten haben also weder Augen noch Ohren noch Hirn, um zu verstehen, was das Beenden der Militäroperationen in Syrien bedeuten würde.

Oder die Regierenden von 122 Staaten haben nichts gegen Kopfabschneider, Kehldurchschneider, Kindermörder, Vergewaltiger, sofern diese nicht in ihrem eigenen Land praktizieren. Sie haben nichts gegen religiöse Intoleranz, auch wenn diese das Töten aller Anders- und Nichtgläubigen einschließt.

Mir stockt mein Atem und mein Kopf, mein Ausdrucksvermögen, meine politische Korrektheit. Denn zu den 122 Staaten gehört auch der, der mich und meine Familie, meine Freunde, Nachbarn und all die anderen Hiesigen betreuen soll. UNS betreuen und schützen, nicht die Kopfabschneider, Kehlabschneider, Vergewaltiger und Mörder aller „Ungläubigen“.

Ich versuche zu verstehen und kann nur feststellen, dass wir alle ins PostFaktische katapultiert wurden. Also dorthin, wo Fakten, belegte Wahrheiten, Moral usw. usf. nichts mehr gelten – von Völkerrechten, Humanität, Moral, Ethik und ähnlichem ganz zu schweigen. Es gelten nur noch leere Worthülsen wie Menschenrechte, Freiheit und Democracy, indem man diese Begriffe mit Füßen tritt und ihr Gegenteil verkehrt.

Aleppo und die Lügenpresse

Aleppo ist nach aktuellen Meldungen (z.B. auf RTdeutsch oder beim Parteibuch) zu rund 98 Prozent von den Terroristen befreit. Angesichts dieser für jeden normalen Menschen höchst erfreulichen Entwicklung heult die Lügenpresse unisono auf und schreibt von unmenschlichen Gegebenheiten in Ost-Aleppo.

Ja, ich benutze in diesem Zusammenhang das Wort Lügenpresse. Ich kenne kein anderes, das besser ist. Andere Blogger benutzen wegen der angeblichen Pegida-Nähe des Wortes Umschreibungen wie Märchenpresse, Wahrheitspresse, Lückenpresse u.ä. Aber das trifft es nicht (mehr), wenn so unglaublich gelogen und gefälscht wird wie in diesen Tagen. „Heute in Europa“ (ZDF) beispielsweise am 14.12.2016 – es ist unerträglich! So schlimm war es nicht einmal zu Zeiten des Dritten Reiches. Im Vergleich zu heute haben die damals unglaublich naiv herumgestümpert (wenngleich auch schon mit durchschlagendem Erfolg in den Köpfen der meisten Adressaten).

Der Blog nocheinparteibuch.wordpress.com entwickelt eine interessante Sicht auf die aktuelle Situation in Aleppo:

Die Situation in Aleppo ähnelt deshalb anstelle einer militärischen Auseinandersetzung zunehmend einem kriminellen Problem, wo rund 2.000 bis 3.000 schwerbewaffnete Kriminelle auf einer Fläche von rund vier mal vier Kilometern Größe bis zu 10.000 Geiseln in ihrer Gewalt haben und die Sicherheitskräfte vor der polizeilichen Aufgabe stehen, das Recht durchzusetzen und eine mit einem Bankraub mit Geiselnahme vergleichbare Situation mit möglichst wenig Opfern und Schäden zu bereinigen. Freilich ist die Situation in Aleppo immer noch deutlich größer als ein üblicher Bankraub mit Geiselnahme und andere Unterschiede zu einem gewöhnlichen Bankraub mit Geiselnahme gibt es auch. So sind etwa viele der Geiselnehmer in Aleppo nicht auf Geld aus, sondern von Ideologie getriebene Extremisten, die Gebiet halten wollen um zu herrschen. Weiterhin fühlen sich in Aleppo einige Geiseln, etwa als Angehörige, den Geiselnehmern eng verbinden. Und natürlich sind die Geiselnehmer in Aleppo mit Kriegswaffen ausgerüstet, weshalb auf Seiten der Sicherheitskräfte ein Einsatz von mit Kriegswaffen vertrauten Sicherheitskräften natürlich gerechtfertigt ist. Trotzdem ähneln aufgrund der völligen Überlegenheit der Sicherheitskräfte in Aleppo und dem damit erreichten Ziel des militärischen Sieges anzuwendende Taktiken und in Betracht zu ziehende Kalküle zunehmend nicht mehr militärischer, sondern polizeilicher Arbeit, wo nun nicht mehr der ohnehin gegebene militärische Sieg über den Feind, sondern die Befreiung von Geiseln im Vordergrund steht.

Frau Bundeskanzlerin („unsere“ Bundeskanzlerin erscheint mir hier nicht angemessen) hingegen malt sich die Welt ganz anders, vergißt Krokodilsträgen, findet, „Die Situation ist desaströs. Sie bricht einem das Herz.” und fordert deshalb weiter Sanktionen gegen Rußland.

Arnold Schölzel merkt dazu heute in der “jungen Welt” an:

Der Kanzlerin bricht nun das Herz bei Ostaleppo, einer Frau, die 2003 als Oppositionsführerin für die Bombardierung Bagdads und die Invasion in den Irak eintrat, von der nichts zu hören war, als Falludscha 2004 von US-Truppen eingeebnet und mit Uranmunition sowie weißem Phosphor beschossen wurde. Nicht beschwert wird ihr Herz offenbar auch davon, dass der IS wieder gleichzeitig unter fürsorglicher Begleitung durch die US-Luftwaffe in Palmyra einrückte.

Rein Faktisches

Aber noch immer gibt es kluge und engagierte Mitmenschen, die es nicht aufgeben, sich an Fakten zu halten und nur diese zu publizieren.

Zu ihnen gehört unzweifelhaft auch Ken Jebsen, der vor wenigen Tagen für alle Orientierungswilligen die Syrien-Entwicklung von 2009 bis heute kurz, übersichtlich und quellenbelegt zusammenstellte. Ich habe es einfach mal abgeschrieben:

Krieg ohne UN-Mandat

Seit rund fünf Jahren tobt in Syrien ein Krieg, der im Westen als Bürgerkrieg verkauft wird. Diese Interpretation ist Propaganda. In Wahrheit geht es bei diesem Konflikt um das größte Erdgasfeld der Welt, das sich im persischen Golf befindet. Ein Multi-Milliarden-Geschäft. Katar und Iran planen daher konkurrierende Pipelines, die beide durch Syrien führen. Als der syrische Präsident Bashar al-Assad sich für den Bau der iranischen Pipeline und damit gegen die der Kataris entschied, wurde in Washington ein Regime-Change beschlossen.
http://www.wiwo.de/…/fluechtlingskrise-ausl…/12310284-2.html

Der illegale Angriffskrieg in Syrien ist in Wahrheit ein Energiekrieg, bei dem das Team der Aggressoren sich aus den sunnitischen Staaten Katar, Saudi-Arabien und den NATO-Ländern USA, Frankreich, Türkei, England und Deutschland zusammensetzt.

Das schiitisch regierte Syrien, das geografisch für die Streckenführung von Pipelines Richtung Europa im Weg ist, konnte die Allianz der Überfallenden bisher nur deshalb parieren, da hinter Damaskus neben dem schiitischen Iran auch Russland steht.

Für den Krieg in Syrien gibt es kein UN-Mandat.
https://deutsch.rt.com/…/35801-zieht-deutschland-in-syrien…/

Er ist damit für alle jene ein illegaler Angriffskrieg, die sich von außen an diesem Konflikt beteiligen, ohne dazu von der syrischen Regierung aufgefordert worden zu sein. Deutschland, das in Syrien ebenfalls militärisch beteiligt ist, führt damit in Syrien den dritten Angriffskrieg ohne UN-Mandat seit der Wiedervereinigung. Der erste Bruch des Internationalen Völkerrechts wurde 1999 von der Regierung Rot-Grün vollzogen.
https://www.youtube.com/watch?v=YfykLz7NUTo

Danach folgte der Einsatz in Afghanistan. Ebenfalls ohne UN-Mandat und damit nach Internationalem Recht ein Kriegsverbrechen. Die GRÜNEN ganz vorne mit dabei.
http://www.ag-friedensforschung.de/…/Afghanist…/gruene3.html

Zurück nach Syrien.

Auch Russland bombt in diesem säkularen Vielvölkerstaat. Aktuell liegt der Focus auf Aleppo.
https://kenfm.de/kenfm-am-telefon-dr-daniele-ganser-oel-pi…/

Die Stadt ist die letzte Basis der sogenannten „moderaten Rebellen“, die sich aus bezahlten Söldnern zusammensetzen. Diese Berufs-Killer wurden von den USA, Saudi-Arabien und Qatar aufgebaut und hatten den Auftrag, den gewählten Präsidenten zu stürzen, um ihn gegen einen US-hörigen Nachfolger auszutauschen. Regime-Change, wie man ihn aus dem Iran kennt. Damals, 1953.
https://www.youtube.com/watch?v=syygOaRlwNE

Als Assad seine militärische Niederlage kommen sah, versuchte er lange, Russland zu überzeugen, ihn vor allem aus der Luft zu unterstützen. Als es im Land zu einem barbarischen Giftgas-Anschlag kam, den die USA für einen offiziellen Krieg gegen Assad nutzen wollten, machte Moskau den Vorschlag, sämtliche Giftgasbestände Assads zu vernichten.
http://www.spiegel.de/…/russland-draengt-assad-zur-abgabe-d…

Wie sich später herausstellte, hatten die vom Westen unterstützen Rebellen das Gas in Syrien eingesetzt, um einen Kriegseintritt der USA zu erzwingen. Der Plan ging nicht auf.
http://www.konjunktion.info/…/syrien-hinweise-auf-eine-bet…/

Als Präsident Assad vor rund zwei Jahren erkennen musste, dass er der Übermacht der zahllosen Privatarmeen des Westens nicht länger widerstehen konnte, gelang es ihm Moskau zu überzeugen, mit massiven Luftschlägen vor allem die Truppen der ISIS zu zerstören, die immer größere Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten.
http://www.zeit.de/…/syrien-krieg-russland-wladimir-putin-a…

Bei diesen Kämpfen gab es unzählige Tote, auch unter der Zivilbevölkerung, da sich die ISIS-Kampfverbände in Städten verschanzten. Wer als IS-Kämpfer auf dem Schlachtfeld verletzt wurde,
bekam immer wieder auch medizinische Hilfe von Israel, das seit Jahrzehnten die syrischen Golanhöhen besetzt hält.
http://www.spiegel.de/…/israel-golanhoehen-werden-zur-naech…

Die Türkei führt als NATO-Partner in Syrien einen Krieg neben dem Krieg, da es immer wieder die Kurden in der Region bombardiert.
http://www.heute.de/tuerkei-bombardiert-kurden-in-syrien-45…

Speziell die Kurden werden dann von den USA und Deutschland mit Waffen und Logistik unterstützt.
http://www.n-tv.de/…/Kurden-bekommen-Tausende-G36-Gewehre-a…

Im Dezember beschloss der Deutsche Bundestag, Tornados nach Syrien zu entsenden, um den syrischen Luftraum zu scannen.
http://www.spiegel.de/…/bundestag-beschliesst-syrien-einsat…

Die dabei gesammelten Daten werden von der NATO genutzt, um dann die Rebellen am Boden, z.B. Al-Kaida, zu unterstützen.
https://kenfm.de/kenfm-am-telefon-dr-daniele-ganser-oel-pi…/

Der Syrienkonflikt ist ein militärisches Chaos, bei dem die verdeckt unterstützten NATO-Söldner aktuell aufgerieben werden.

Ihre letzte Bastion ist nun Aleppo, eine Stadt, die längst in Schutt und Asche liegt, und in der es immer unmöglicher wird, als Zivilist zu überleben. Aleppo ist eingekesselt und erinnert 2016 an eine Mischung aus Dresden und Stalingrad im Zweiten Weltkrieg.

Seit sich abzeichnet, dass der Plan Washingtons nicht aufgeht, der Regime-Change in Damaskus nicht zu realisieren ist, hat die Westpresse begonnen, Putin als den Hauptakteur des Syrienkrieges zu verkaufen. Eine Absurde Idee, denn Moskau ist erst vor zwei Jahren in den Konflikt eingestiegen, der aber schon vor fünf Jahren von außen angezettelt wurde. Moskau handelt in Syrien auf ausdrücklichen Wunsch des gewählten Präsidenten, auch wenn die NATO diesen als Diktator bezeichnet.
http://www.handelsblatt.com/…/syrien-assad-mit…/9993270.html

Und doch geschieht diese Unterstützung nicht selbstlos. Moskau schützt in Syrien auch den Marinestützpunkt Tartus, sowie die Luftwaffenbasis Latakia.
https://de.sputniknews.com/…/20161011312894370-tartus-mari…/
http://www.faz.net/…/luftwaffenbasis-latakia-russische-sold…

Zusammen mit dem Brückenkopf auf der Krim, Sevastopol, kann Moskau so seine Handelsrouten Richtung Europa, Afrika und Asien schützen, und um die geht es beim Konflikt in Syrien eben auch.
http://www.dw.com/…/marine-experte-krim-ist-russ…/a-17463353

Geopolitik ist kompliziert, auch wenn die Motive simpel bleiben. Macht, die eng an den Zugang zu Rohstoffen gebunden ist.

Da sich diese komplexe Wahrheit weder verkaufen lässt noch ins Weltbild passt, geht die Westpresse andere Wege. So trommelten am
7.12. vor allem die Grünen und Intellektuelle, die man eher dem Linken Lager zuordnen kann, zu einer Demonstration vor der Russischen Botschaft in Berlin.
http://www.tagesspiegel.de/…/appell-von-schri…/14937216.html

KenFM war mit einem Team am Set und traf dort neben dem Bundesvorsitzenden der Grünen, Cem Özdemir, den Publizisten Peter Schneider, der explizit zu dieser Demonstration aufgerufen hatte. Ebenfalls zu Wort kam der Journalist Ulrich Gellermann, Betreiber des Blogs rationalgalerie.de .

Die unglaublich vielen Kommentare, die ebenfalls sehr lesenswert sind, müsst Ihr Euch bitte auf Ken Jebsens Originalseite ansehen. Auch die Links müsst Ihr bitte von der Originalseite aus aufrufen, bei der Übernahme per copy and paste wurden sie verkürzt.

Ausblick

Was können wir tun, um gegen die stündlich anschwellenden Lügen anzukämpfen? Lohnt es, sich bei den Medien zu beschweren? Es könnte lohnen, wenn es noch (viel!) mehr Beschwerden werden. Die Zahl der Kommentare / Leserbriefe ist bei einigen Medien schon ziemlich groß.

Das hat Rtdeutsch für einen einzigen Spiegel-Artikel überzeugend dokumentiert.

Eine zweite Stelle mit vielen kritischen Leserkommentaren (die zum Teil wegzensiert wurden, weil zu deutlich) findet sich hier.

Es lohnt auch, kritische und faktenbasierte Webblogs zu lesen wie Propagandaschau, Nachdenkseiten oder die    oder die Rationalgalerie.

Aber ich bleibe dabei: Passives Lesen allein reicht nicht und nur auf den richtig informierenden Medien zu kommentieren reicht auch nicht. Den Lügnern („Medienhuren“) muss man konsequenter und so oft wie möglich entgegen treten!

Update

Avaaz desinformiert und hetzt wieder einmal hemmungslos und belegt damit eindeutig, wie „unabhängig“ diese Soros-finanzierte Organisation ist:

Berichten zufolge sind Milizen von Haus zu Haus gegangen und haben Zivilisten, Frauen und Kinder ermordet. Sogar ein Evakuierungs-Konvoi wurde gerade angegriffen. Zehntausende Zivilisten sind noch dort und flehen um Hilfe.

Unsere Regierungen haben allesamt dabei versagt, diesen Krieg zu stoppen. Fordern wir jetzt, dass sie Russland, den Iran und Syrien gemeinsam dazu drängen, der UNO und dem Roten Kreuz die sichere Evakuierung der verbleibenden Zivilisten aus Aleppo zu erlauben. Wenn diese drei Regierungen nicht nur von den USA und Westeuropa, sondern aus aller Welt zu hören bekommen, KANN das ihre Einstellung beeinflussen.

Zeitgleich läuft das bereits recht reibungslos, wie nocheinparteibuch zu berichten weiß:

Die Terroristen wollen doch grüne Busse anstelle von gelben Bulldozern. Mit einigen Tagen Verzögerung und nach noch etwas Druck der Armee in der Nacht läuft nun die Evakuierung von Terroristen und ihren Angehörigen aus der letzten Tasche an Terroristen in Aleppo.

20 grüne Busse sowie 10 Krankenwagen der syrischen Regierung begleitet von russischen Offizieren und Mitarbeitern des internationalen Roten Kreuzes fahren über Ramouseh im Pendelverkehr zwischen Aleppo und Idlib.

Und ebenso dürfen die Terroristen rund 100 eigene Fahrzeuge für ihre Evakuierung nutzen.

Zur Stunde treffen die grünen Busse gerade für den zweiten Konvoi bei den Terroristengebieten von Aleppo ein.

Da in mehreren Runden evakuiert wird, wird es noch eine Weile dauern, bis der letzte Terrorist Aleppo verlassen hat, selbst wenn nun alles problemlos vonstatten geht – was keineswegs sicher ist.

Personen in den Terroristengebieten von Aleppo, die dort bleiben wollen, dürfen dort übrigens bleiben. Bewaffnete Terroristen unter ihnen müssen allerdings kapitulieren und ihre Waffen abgeben, und angesichts dessen, dass die syrische Armee nach der Evakuierung in die Viertel einrücken wird, wird ihnen auch kaum etwas anderes übrig bleiben.

Wetten, dass wir heute abend in den Nachrichten wieder etwas ganz anderes zu hören bekommen. Und für alle diese Lügen müssen wir die Öffentlich-Rechtlichen zwangsfinanzieren! Das kann so nicht weitergehen!

 

Nicht in meinem Namen!

AVAAZ bittet um Unterschrift auf einer Petition, die westliche Regierungschefs zur Errichtung einer Flugverbotszone in Syrien auffordert. Was eine “Flugverfbotszone” bedeutet und bewirkt, wissen wir seit Lybien. Was Einmischung in die Souveränität eines Staates bedeutet, wissen wir auch -und erleben es gerade am Beispiel Syrien in “brutalstmöglicher” Ausprägung.

Da kommt eine angeblich “soziale” und in den USA (!) als “gemeinnützig” anerkannte Organisation daher und will den Krieg in Syrien intensivieren, obwohl sie doch angeblich für die Verhinderung beziehungsweise Beendigung von Kriegen ist.

Ich habe den AVAAZ’lern geantwortet:

Nein, liebe Avaaz’ler,

diesen Aufruf werde ich NICHT unterschreiben. Er ist voller Einseitigkeiten, Halbwahrheiten und Falschinformationen.

Dieser Aufruf ist de facto eine direkte Unterstützung des IS und seiner Hintermänner, d.h. der hinter ihm stehenden Staaten. Das könnt Ihr nicht wollen. Bitte zieht diese Petion zurück!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Günter Hering
Admin von friedenfuersyrien.wordpress.com
Sie haben sogar geantwortet:

Vielen Dank für Ihre Email! Um sicherzustellen, dass Ihre Nachricht den richtigen Adressaten erreicht, nutzen Sie bitte das spezifische Kontaktformular unter folgendem Link: http://www.avaaz.org/de/contact Nochmals vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir hoffen, dass Sie auch weiterhin mit Avaaz aktiv bleiben! Das Avaaz-Team

Wenn auch Du als Besucher dieses Blogs Dich gegen das Ansinnen einer “Flugverbotszone” in Syrien aussprechen willst, dann nutze bitte die von AVAAZ angegebene Email-Adresse – und ebenso bitte die Kommentarfunktion dieses Blogs (im Fuß des Artikels oder hier die kleine Textzeile “Leave a comment” anklicken und schon kann das Kommentieren losgehen).

Einige bei Wikipedia gefundene Informationen zu AVAAZ:

Spiegel Online berichtete über das Engagement von Avaaz bei den Aufständen in Libyen und in Syrien. „Seit Beginn des Aufstands gegen Präsident Baschar al-Assad hat Avaaz geholfen, ein Netzwerk von 200 Bürgerreportern zu etablieren, die aus dem Land berichten. Vor allem aber hat die Gruppe Regimegegner bei deren Schmuggleraktivitäten unterstützt.“ Im gleichen Artikel heißt es weiter „Dass sich Avaaz in Libyen und auch jetzt in Syrien zumindest auf organisatorischer Ebene in bürgerkriegsähnliche Konflikte eingeschaltet hat, entspricht dabei nicht unbedingt dem Profil der Gruppe.“ und „Kritiker bemängeln, dass Avaaz etwas für Pseudo-Aktivisten sei, die sich dort mit dem geringst möglichen Aufwand das gute Gewissen erkaufen könnten, etwas gegen das Unrecht in der Welt getan zu haben.“

Mehr und weiß Gott sehr Wichtiges zu AVAAZ:

So ganz nebenbei ergibt sich, dass auch Mr. Soros seine Finger im Spiel hat…

 

DEVIL’S GAME: Der verdeckte Krieg in Syrien

.

Eine ausgezeichnete Zusammenfassung und Kommentierung der Ereignisse. Ganz großer Dank an Mona Lisa! Mir schnürt es schon seit längerem so sehr die Kehle zu, dass es mir fast unmöglich ist, selbst zu diesem Thema zu schreiben. Ein altes Trauma aus Kriegskindzeiten, das sich nicht heilen lässt…

Das Treiben der Lämmer

lady liberty blood

"It’s a very dirty game. 
This is done intentionally." 

Sergei Lavrov (russischer Außenminister) vor der Presse, UN, 23. September 2016)

Unsere dressierte Papageien-Journaille (besonders ehrlos, die “öffentlich-rechtlichen” ARD, ZDF und ORF, die uns Gebühren abnehmen) ist ein Garant dafür, dass die Verursacher des barbarischen Krieges in Syrien ruhig schlafen können.

Seit mehr als fünf Jahren werden die Syrer einem unvorstellbaren Terror ausgesetzt (die  künstlichen „Brutalo-Islamisten“ sind nichts anderes als eine neue Variante der psychopathischen „Todesschwadronen“, die das US-Militär bzw. die CIA vor Jahren in Lateinamerika (wie die „Contras“ in Nicaragua) eingesetzt hat.

Die geopolitischen Motive (Kontrolle über „Energiekorridore“, Öl- und Erdgasfelder,  Gegner Israels ausschalten, etc.) für die „Intervention“ in Syrien sind ja bekannt und haben natürlich nichts mit dem ungeheuerlichen Bullshit zu tun, der uns in den Nachrichten und Talk-Shows vorgesetzt wird. Es ist ja immer derselbe Propaganda-Mist:

Ein böser, böser Diktatur schießt…

View original post 4,282 more words

Nicht in unserem Namen!

Von Wolfgang Gehrke, MdB, erreichte mich folgende Email:

Liebe Genossinnen und Genossen,

die Initiative „Syrienkrieg – Nicht in unserem Namen“ hat innerhalb fünf Tagen die Unterstützung von bereits 6.500 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern gefunden. Ich bitte euch, den Text der Initiative selber zu zeichnen, weiter zu verbreiten und gern auch auf euren eigenen Internetseiten zu bewerben: http://syrien-aufruf.de/

Das ist wichtig, weil die Frage „Was kann ich gegen den Krieg in Syrien tun?“ von vielen Menschen gestellt wird. Eine Unterschrift ist eine Aktion und kann der Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten sein. Besonders motivierend ist auch, dass die beiden großen „Dachverbände“ der Friedensbewegung, der Kasseler Friedensratschlag und die „Kooperation für den Frieden“ diese Initiative unterstützen. Zum ersten Mal seit einer langen, schwierigen Zeit der Differenzen, scheint eine gemeinsame Aktion vieler Teile der Friedensbewegung möglich zu werden.

Mein Weihnachtswunsch ist also: Zeichnet mit, schickt die Initiative an alle relevanten Adressen eurer Kontaktlisten und unterstützt friedensbewegte Menschen auch an der Basis, wenn dort zu Unterschriftensammlungen aufgerufen wird. 10.000 Unterstützer/innen noch im Dezember – das ist erreichbar!

Herzliche Grüße,

Wolfgang Gehrcke

Dem ist nichts hinzuzufügen. Meine eigene Unterschrift findet Ihr unter der Nummer 6529.

Wer mit NoScript seinen Browser und Rechner geschützt hat, muss für die Webseite http:/syrien-aufruf.de alle Beschränkungen aufheben, sonst funktioniert das Unterschreiben nicht!

+++ GEOPOLITISCHE ANALYSE +++ NUR EIN SZENARIO !!! +++ Das “perfekte” trojanische Pferd eines hybriden Kriegs der CIA in Europa? +++

.

Warum jetzt so viele Flüchtlinge vorwiegend aus Syrien? Warum ein nicht enden wollender Flüchtlingsstrom? Hier ist eine interessante Hypothese:

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Viele europäische Bürger machen sich zunehmend Sorgen wegen des großen Flüchtlingsstroms nach Europa. Darunter sind auch sehr viele normale Bürger, die politisch weder Rechts, noch Links angehören, wenn ihr versteht. Das ist wirklich der Fall.

Uns interessiert aber aktuell nicht die zur Hetze mißbrauchten Begriffe wie “Überfremdung des Abendlandes”. Europa braucht Zuwanderung. Europa hat seit Jahrhunderten eine Zuwanderung und hat seit Jahrzehnten von einer Zuwanderung stets stark profitiert. Und ja – wir leben alle noch. Und ja – es gibt immer noch die “Deutschen”, die “Österreicher”, die “Dänen” oder die “Franzosen”. Das ist alles gezielte und übertriebene Angstmacherei. Auch werden die Flüchtlinge nicht den Europäern das Brot oder den Arbeitsplatz wegnehmen.

Was uns jetzt viel mehr interessiert – ist ein mögliches und hoch gefährliches Szenario eines “perfekten trojanischen Pferdes” unter den vielen wahren Kriegsflüchtlingen!

+++ NUR EIN SZENARIO – WOVOR AUCH RUSSISCHE GEHEIMDIENSTE EUROPA BEREITS SEIT 2011 WARNEN !!! +++

View original post 1,492 more words

Washington attackiert Russland im Syrien-Konflikt

.

Auf dem Weg zu einem dritten Weltkrieg…
“In den letzten Tagen haben Frankreich und Großbrittannien eine Ausweitung der Bombardierung Syriens angekündigt. Dem wird sich Australien wohl bald anschließen”. Was zum Teufel haben diese Staaten in Syrien zu suchen?!
Brecht & Feuchtwanger benannten es schon früh:
“Ist auf der Welt was schief und krumm,
riecht es bestimmt nach Petroleum”.

paselackenrepublikbrd

obomba-daash-isis2

Die Obama-Regierung hat die Spannungen mit Russland verschärft. Sie behauptet, in Syrien werde russisches Militär eingesetzt, um die syrische Regierung von Präsident Bashar al-Assad zu unterstützen. Eine verstärkte russische Präsenz auf syrischem Boden könne zu einer „Konfrontation“ mit der US-geführten Koalition führen, drohte US-Außenminister John Kerry am Wochenende in einem Telefongespräch mit seinem russischen Amtskollegen Sergei Lawrow. Die von Washington angeführte Koalition lässt zurzeit Bombenangriffe auf Syrien fliegen, angeblich mit dem Ziel, den Islamischen Staat (IS) zu bekämpfen.

Kerrys außergewöhnliche Drohung mit einer bewaffneten Konfrontation zwischen den beiden größten Atommächten der Welt wurde am Dienstag vom Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, wiederholt. Er brachte die „Sorge“ der Administration über Berichte zum Ausdruck, dass „Russland womöglich zusätzliche Soldaten und Flugzeuge nach Syrien verlegt“ habe.

„Diese Schritte könnten zum Verlust von noch mehr Menschenleben führen, sie könnten zu einer Zunahme der Flüchtlingsströme führen und zum Risiko einer Konfrontation mit der gegen…

View original post 1,063 more words

Weltkriegsgefahr – auch aus chinesischer Sicht

Gefunden auf http://kommunisten-online.de/2013-uberholte-china-die-usa-als-die-weltgroste-handels-nation-daher-startete-der-chinesische-prasident-xi-jinping-den-eurasischen-seidenstrasen-wirtschaftsgurtel-um-chinas-handelsstrasen-durch-ein/

Erklärt Obama China den Krieg durch Beseitigung von Assad?

Ich kann den Europäern, vor allem den Deutschen nur sagen: „Schlaft, meine Schäflein, schlaft ein ….“ Dann merkt ihr auch nichts, wenn irgendwann auf einmal alles in die Luft fliegt.

Von Christina Lin

Übersetzung Emko

Quelle – källa – source vom 15. November 2014

Am 12. November berichtete CNN, dass Obama plötzlich die Beseitigung von Assad zum Kern seiner anti-ISIS-Strategie erhoben habe, womit er sich abermals der Türkei und den Arabischen Golfstaaten fügte, die die ISIS ermöglichten und in der Tat wenig zu den anti-ISIS-Kämpfen beitrugen. Außerdem schadet dies den US-Interessen, weil damit potentiell die eurasischen Mächte China, Russland und Iran in einen offenen militärischen Konflikt gegen die USA gezogen werden.

Gegenwärtig hat die Achse Beijing-Moskau-Teheran stillschweigend die US-geführte Koalition unterstützt und Assad erlaubte der USA, seinen Luftraum für Schläge gegen die ISIS und andere extremistische Gruppen zu nutzen.

Jetzt wird durch die Besessenheit von Ankara, Riyadh und Doha, Assad zu beseitigen und ihn durch ein islamistisches Marionettenregime zu ersetzen, ein Knüppel zwischen die Koalitions-Bemühungen geworfen. Da islamistische Hochburgen sich von der Türkei über Syrien, den Libanon, Gaza bis Ägypten erstrecken, riskiert man, das östliche Mittelmeer in einen islamischen Teich zu verwandeln, eine Bedrohung, die von Israel und den EU-Mitgliedern Zypern und Griechenland geteilt wird. Dies ist auch eine Bedrohung für Noble Energy der USA, Italiens ENI, Koreas KOGAS, Russlands GAZPROM und andere Interessenten wie Jordanien, Ägypten und asiatische Konsumenten an den neu entdeckten Naturgasvorkommen im östlichen Mittelmeer.

Somit ist die Entfernung von Assad gegen ein wahrscheinlich islamistisches Regime, das Christen, Kurden, Drusen und Alawiten in Syrien verfolgen wird, sowie die Eskalation des Konfliktes durch Hineinziehen der Atommächte China und Russland und die Schädigung der Gasförderung im Levantine-Becken und weitere regionale Instabilität nicht im Sicherheitsinteresse der USA oder der EU. Und es ist definitiv nicht im Interesse Chinas.

Für Obama ist China ein blinder Fleck, was Syrien und den Nahen Osten angeht

Was die chinesischen Interessen angeht, riskiert Obama dadurch eine strategische Fehlbeurteilung laut Professor Zhen  Wang vom Zentrum für Frieden und Konfliktfoschung an der Seton Hall Universität.

Wang argumentiert, dass dies nicht überraschend sei, da Obamas China-Politik unter einem reichlich inkompetenten Team leidet, „zu dem hochrangige Leute im Weißen Haus, dem Außenministerium und dem Pentagon gehören, die gegenwärtig von ‘jungen Leuten’ besetzt sind ohne lange Erfahrung im Umgang mit China-Politik … und von denen  viele nicht einmal China-Experten sind“.

China beobachtet auch US-Heuchelei und doppelte Standards in der NahOst-Politik

Laut einem erfahrenen konter-Terror-Berater in Chinas Ministerium für Öffentliche Sicherheit, kritisiert Washington einerseits Chinas Unterstützung für den Iran, unterhält aber andererseits ungesunde Beziehungen zur türkischen AKP [Erdogans Partei. D. Ü.], die „im Grunde die Moslemische Bruderschaft ist“ und zum saudischen Wahhabi-Alliierten, der Frauen nicht das Autofahren erlaubt, „was im Iran den Frauen zumindest dürfen“.

Außerdem meint Washington immer noch, dass es eine monopolistische Macht im Vakuum des Nahen Ostens sei ohne andere Konkurrenten.

Während Moskau und Teheran für ihre Unterstützung Assads stark beobachtet wurden, blieb unbemerkt, dass auch Beijing vitale Interessen beim Schutz für das China-freundliche Regime hat.

2013 überholte China die USA als die weltgrößte Handels-Nation. Daher startete der chinesische Präsident Xi Jinping den Eurasischen Seidenstraßen Wirtschaftsgürtel, um Chinas Handelsstraßen  durch eine Überland-Transportroute zu schützen, die Asien mit Europa verbindet und einer maritimen Route, die den Indo-Pacific-Ozean mit dem Mittelmeer im Nahen Osten verbindet.

Damaskus, ein traditioneller Endknotenpunkt der alten Seidenstraße, auf chinesisch „Ning Jiu Li“ oder „geschlossene Kraft“, ist ein Schlüsselglied für die geplante chinesische Bahnlinie, die den Iran, Irak und Syrien mit dem Mittelmeer verbindet.

Da Chinas Handel stark vom Suez-Kanal abhängt, um seine großen Exportmärkte in Europa zu erreichen, sucht Beijing, nach der zunehmenden Instabilität durch den arabischen Frühling und in Ägypten, nach alternativen Korridoren. Die chinesiche Investition in Israels Bahnverbindung zum Roten Meer, die den Suez umgeht, ist ein weiterer Schlüsselkorridor.

Die Suez-Kanal-Risiken für die chinesische Schiffahrt sind real. Als zum Beispiel 2011 Mubarak gestürzt wurde, wurden chinesische Frachtschiffe in Suez lange behindert zu hohen Kosten. Die Unruhen durch Morsis Sturz erhöhten die Risiken und am 31. August 2013 ist Chinas COSCO Asien-Containerschiff bei der Durchquerung des Kanals von zwei Granateneinschlägen der al-Furqan-Brigaden – eine al-Qaida-Gruppe – getroffen worden.

Da Obamas fehlgeleitete Politik weiterhin regionale Instabilität im Nahen Osten entfacht und Regime in Libyen, Ägypten und möglicherweise Syrien stürzt und den Weg für anti-chinesische islamistische Gruppen ebnet, die auch die Uighurischen Separatisten in Xinjiang unterstützen, werden chinesische ökonomische und Sicherheitsinteressen direkt geschädigt.

Generalmajor Jin Yinan, Stratege an Chinas Nationaler Verteidigungsuniversität, enthüllte, dass chinesische Uighuren-Terroristen von der ETIM sich den anti-Regierungs-Rebellen in Syrien anschließen, was für Beijing beunruhigend ist, da dies Rebellen sind, die die Türkei und Saudiarabien ausbilden wollen, was in Videos von chinesischen Rebellen von 2013 bestätigt wird.

Außerdem hat, laut dem Konter-Terror-Experten Jacob Zenn die militante anti-chinesische Turkistan Islamische Partei (TIP) auch ein Terror-Netzwerk in Istanbul, das chinesische Kämpfer für Syrien und Irak trainiert. Die TIP hat Angriffe in Xinjiang ausgeführt und hat für viele andere die Verantwortung übernommen, wie etwa den Autobomben- Anschlag im Oktober 2013 auf dem Tiananmen-Platz in Beijing, die Massen-Messerstecher-Angriffe in den Bahnhöfen von Kunming und Guangzhou und das Doppel-Selbstmordattentat auf dem Urumqi-Bahnhof in Xinjiang in diesem Jahr.

Daher erhöht Beijing stark die Hilfe für seinen Alliierten [Assad], um der von den Golfstaaten beeinflussten US-Politik zu begegnen, die wichtige Interessen Chinas schädigt.

Die Beseitigung von Assad könnte der „Kipppunkt“ für einen US-Krieg gegen China und Russland werden

Beijing spannt seinen militärischen Muskel, indem es die Assad-Regierung bewaffnet und Kanonenboot-Diplomatie mit Russland vor der syrischen Küste durchführt.  Im Februar 2013 hat die USA Chinas staatliche CPMIEC wegen militärischer Lieferungen an Syrien sanktioniert, weil es die Nichtverbreitungs-Gesetze verletze, nachdem ein Kongress-Untersuchung ergab, dass China Damaskus mit Waffen im Werte von 300 Millionen $ zwischen 2007 und 2010 versehen habe.

Im Juli 2012 berichtete al Arabiya, dass die syrische Opposition die ägyptische Regierung anklagte, weil sie einem chinesischen Schiff mit Waffen für Assad erlaubt habe, den Suez-Kanal zu passieren. Und 2013 lieferten China, Iran und Russland monatlich 500 Mill. $ für Öl und Kredite an Syrien.

Beijing fährt fort, Assad zu schützen und schloss sich im Mai 2014 Moskau dem 4. Veto im Sicherheitsrat an gegen eine westliche Resolution, um Syrien vor den Internationalen Gerichtshof (ICCC) zu bringen.

Im Juni 2012, als Obama mit Luftangriffen gegen Assad drohte, führten chinesische und russische Kriegsschiffe vor der syrischen Küste Kanonenboot-Diplomatie durch und danach im Januar 2013 gemeinsame Marine-Übungen, um Assad Unterstützung zu erweisen.

Jpost berichtete auch, dass China, Russland, Iran und Syrien urspünglich planten, „die größten Militärübungen in Nahen Osten“ mit 90 000 Mann, 400 Flugzeugen, 1000 Panzern und hunderten Raketen durchzuführen [diese israelische Quelle halte ich für zweifelhaft. d.  Ü.].

Was Russland angeht, so ist es zweifelhaft, von Putin zu erwarten, dass er seinen einzigen Hafen Tartus am Mittelmeer aufgibt oder gar den kürzlich rafifizierten 100 Mill. $ Vertrag über 25 Jahre zwischen der russischen Soyuzneftegaz und der Assad-Regierung zur Öl-Gewinnung vor der syrischen Küste.

Der Vorsitzende von Soyuzneftegaz Shafranik plant auch, eine Ölpipeline zwischen Irak und Syrien zu bauen; und Imad Fawzi al-Shuebi vom Zentrum für Strategische Studien in Damaskus sagt voraus, dass die syrische Öl-Produktion künftig 6-7 Mill. Faß täglich fördern könnte und möglicherweise in Bezug auf seine Gasreserven an die 4. Stelle in der Welt rücken könnte.

Putin hat auch die Einrichtung einer permanenten Kriegsflotten-Einsatzeinheit im Mittelmeer angekündigt, um Russlands wachsende regionalen Interessen zu schützen. Ähnlich nehmen auch die chinesischen Sicherheitsinteressen im östlichen Mittelmeer zu.

Amerikanische und chinesische Analytiker warnten oft vor einem „Kipppunkt“ in den China-US-Beziehungen, an dem beide zum Schluss kommen, dass ein Konflikt unvermeidbar ist und Kriegsvorbereitungen treffen.

In der Tat sind die bilateralen Beziehungen unter der Oberfläche gespannt und am 12 November hat der bekannte amerikanische Chinaexperte Michael Pillsbury  einen außenpoltischen Arikel geschrieben mit dem Titel „China und die USA bereiten sich auf Krieg vor“.

Er dokumentiert das erhöhte Misstrauen chinesischer Militärs gegenüber den USA, da China im Zentrum der US-Kriegsplanung steht, wodurch Beijing gezwungen wird, sich auf die Eventualität eines Krieges vorzubereiten. Chinesische Militärs beobachten, dass amerikanische Journale an Kriegsschulen oft Artikel haben, wie ein Krieg gegen China zu gewinnen ist, und am 14. Februar 2014 einen Artikel im Magazin des US-Naval Institute’s Proceedings mit dem Titel „Deterring the Dragon“ (Abschreckung des Drachens), der besonders bedrohlich war.

Der Autor, ein pensionierte Marine-Kommandeur, schlug vor, offensive Unterwasserminen entlang der chinesischen Küste zu legen, um die wichtigsten Häfen Chinas zu sperren und seine Seewegkommunikation zu zerstören. Noch unerhörter ist die Empfehlung, Spezialeinheiten zu schicken, um Chinas unruhige Minoritäten in Xinjiang und Tibet zu bewaffnen, zu einer Zeit, wo China seine schlimmsten Terror-Angriffe der vergangenen 20 Monate erlebte.

Nichtsdestoweniger hat das Reich der Mitte eine Konter-Maßnahme, eine berühmte Strategie, „Sheng Dong Ji Xi (声东击西) genannt, was bedeutet, ein Täuschungsmanöver im Osten machen und im Westen angreifen.

Gegenwärtig sind Washingtons Augen auf Chinas östliche Flanke im Pazifik gerichtet.

Sollte jedoch Obama versuchen, Assad zu beseitigen und den Weg für ein anti-chinesisches islamistisches Regime ebnen, das Extremistengruppen unterstützt, um Chinas Territorium anzugreifen, in Verbindung mit der Auffassung der Volksbefreiungsarmee (PLA), dass die USA Terroristen in Xinjiang bewaffnen würde, um China zu destabilisieren, sollte Washington nicht überrascht sein, wenn dies zum „Kipppunkt“ für China wird, im Westen mit Russland und dem Iran anzugreifen.

Dr. Christina Lin ist Mitarbeiterin am Cener for Transatlantic Relations an der SAIS-Johns Hopkins Uni. Sie ist Autorin von „The New Silk Road: China’s Energy Strategy in the Greater Middle East“ (The Washington Institute for Near East Policy) und ehemalige Direktorin für China-Politik im US-Verteidigungsministerium.

Siehe auch http://kriegsgefahrukraine.wordpress.com/2014/11/19/menetekel/